Suche
  • Pressestelle

Europameisterschaften in Warschau

Starke Kämpfe wurden leider nicht mit Siegen belohnt.


Den Anfang machten die Freistiler.

Ein schweres Los zog Daniel Sartakov. Bereits in der Qualifikation bekam er es mit dem Spitzenringer Frank Chamizo Marquez (ITA) zu tun. Diesem musste sich Daniel nach einem offenen Kampf leider mit 0:4 geschlagen geben. Die Hoffnungsrunde blieb ihm leider verwehrt, da der Italiener überraschend gegen den Slovaken Salkazanov verlor.


In der Gewichtsklasse bis 86kg startete Joshua Morodion, der eigentlich zur Altersklasse der Junioren zählt. Lange lag Joshua mit 1:0 in Front. Aufgrund der Aktivitätszeit konnte sein Gegner Dzahafarian (UKR) zum 1:1 ausgleichen und lag aufgrund der letzten Wertung in Führung. Joshua versuchte, den entscheidenden Punkt zum Sieg zu machen, wurde dabei aber gekontert und gab 2 Punkte zum 1:3 Endstand ab. Der Ukrainer musste sich im Viertelfinale einem Slovaken geschlagen geben, sodass auch Joshua nicht mehr in den Kampf um die Bronzemedaille eingreifen konnte.


Bei den Frauen trat in der Gewichtsklasse bis 62kg Debora Lawnitzak an. Ähnlich wie bei Daniel war das Losglück nicht auf ihrer Seite, stand ihr im Viertelfinale doch mit der Russin Koblova Zholobova die Vize-Olympiasiegerin von Rio gegenüber. Dieser musste sie sich mit 0:10 technisch unterlegen geschlagen geben. Da die Russin den Finalkampf nicht erreichte, war damit auch für Debora das Turnier beendet.


Alle 3 Sportler/-innen hatten zwar nur je einen Kampf, aber alle sind noch jung und standen zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft der Männer/Frauen auf der Matte. Wir drücken allen die Daumen, dass es in den nächsten Jahren weitere Nominierungen gibt.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen