top of page
Suche
  • Pressestelle

kompletter Medaillensatz bei DM der Frauen und Männer

Am vergangenen Donnerstag zog es die Berliner Delegation nach Elsenfeld (BAY), wo der DRB die diesjährige Deutsche Meisterschaft der Männer (FR und GR) und der Frauen austrug.


Bei den Frauen gingen 4 Ringerinnen an den Start.

In der Gewichtsklasse bis 55kg ging es für Olivia Andrich (SV Luftfahrt Ringen) im nordischen Turnier bereits am Freitag um die Medaillen. Die Leipzigerin Katharina Krupna (KFC Leipzig, SAS) konnte Oli bei einer 10:0 Führung schultern. Im zweiten Kampf traf sie auf Sophie Krämer (TSG Augsburg, BAY), die Oli bereits beim Stand von 4:0 auf Schulter besiegte. Nach einem Freilos stand ihr Josephine Purschke (SV Warnemünde, MEV) gegenüber. Auch hier gelang Olivia ein Schultersieg - dieses Mal bei einer 9:2 Führung. Im letzten Kampf kam es zu einem "echten" Finale. Sowohl Oli als auch ihre Gegnerin Annika Wendle (ASV Altenheimt, SBD) hatten jeweils alle bisherigen Kämpfe gewonnen. Annika, die in Istanbul nur knapp das mögliche Olympia-Ticket verpasste, setzte sich mit 11:0 deutlich durch und holte sich den Titel der Deutschen Meisterin. Olivia belegte damit den 2. Platz und gewann Silber.


In der Gewichtsklasse bis 65kg schickte der BRV 2 Starterinnen ins Turnier.

Mina Witt (SV Preußen) traf im Viertelfinale auf Adelheid Przybylak (SV Hallbergmoos, BAY). Dieser unterlag Mina mit 1:5 nach Punkten. Aufgrund der Teilnehmerzahl stand Mina nach dem Finaleinzug der Hallbergmooserin am Samstagabend im Kampf um Bronze. Hier stand ihr Sarah Schullian (AB Aichhalden, WTB) gegenüber, die sich mit 9:0 nach Punkten durchsetzen konnte. Damit am Ende Platz 5 für Mina.

Im zweiten Strang stand Clarissa Gromus (TuS Hellersdorf) im Viertelfinale der Favoritin Naemi Leistner (RV Thalheim, SAS) gegenüber und musste sich vorzeitig mit 0:10 geschlagen geben. Auch Clarissa stand nach dem Finaleinzug von Naemi direkt im Kampf um Bronze am Samstagabend und traf dort auf Serena Bölke (RSV Hansa Frankfurt/O., BRB). Wie im Viertelfinale musste Clarissa mit 0:10 vorzeitig die technische Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen. Damit auch für Clarissa Platz 5, nachdem sie dieses Jahr bereits Bronze bei der U17 und Platz 4 bei den Juniorinnen erkämpfte.


In der höchsten Gewichtsklasse bis 76kg trat Laura Kühn (SV Luftfahrt Ringen) auf die Matte.

Wie bei Olivia schon wurde hier die Deutsche Meisterin am Freitag in einem nordischen Turnier ermittelt. In der ersten Runde traf Laura auf Kyra Quast (AC ühlheim am Rhein, NRW), die sie mit 9:4 nach Punkten besiegte. Den Kampf gegen Johanna Derendorf (KSV Rimbach, HES) gewann sie nach einer 4:0 Führung auf Schulter. Auch bei Laura kam es am Freitagabend zu einem "echten" Finale gegen Francy Rädelt (RSV Hansa Frankfurt/O., BRB). In einem engen und bis zum Ende spannenden Kampf setzte sich Francy mit 7:6 nach Punkten durch und holte sich zum Abschluss ihrer aktiven Laufbahn noch einmal den Titel. Laura belegte damit Platz 2 und gewann die Silbermedaille.


Zeitgleich mit den Frauen trugen auch die Männer im Freistil ihre Titelkämpfe aus. Hier wurde der BRV von 5 Ahtleten vertreten.

In der Gewichtsklasse bis 61kg ging Konstantin Valassis (SV Luftfahrt Ringen) über die Waage. Im Viertelfinale traf Konstantin auf David Bertram (ASV Schaafheim, HES), den er mit 9:4 nach Punkten besiegte. Damit stand er am Freitagabend im Halbfinale, wo er Dario Dittrich (KSV Gottmadingen, SBD) mit 4:10 nach Punkten unterlag. Damit zog Konstantin in den Finalkampf um Bronze am Samstagabend ein, wo er auf David Kiefer (ASV Urloffen, SBD) traf. Mit einem 3:2 Punktsieg nach einem bis zum Ende spannenden Kampf sicherte sich Konstantin den 3. Platz und damit die Bronzemedaille.


Bis 70kg ging Fernando Mahmoud (SV Luftfahrt Ringen) auf die Matte. Im 17-Teilnehmer-starken Feld traf Fernando im Achtelfinale auf Assan Buchheister (1. LSC, BRB), den er vorzeitig mit 10:0 technisch überlegen besiegte. Im Viertelfinale traf er auf Leon Gerstenberger (AB Wurmlingen, WTB), dem er mit 6:17 unterlag. Leon zog ins Finale ein, sodass Fernando am Samstag in der Hoffnungsrunde noch einmal in den Kampf um die Medaillen eingreifen konnte. Gegen Frederik Linz (TSV Gailbach, HES) wurde es sehr spannend und punktreich - beim 14:14 gewann Fernando und zog damit in den Kampf um Bronze ein. Hier war Valentin Seimetz (KSV Köllerbach, SRL) noch zu stark und gewann mit 10:0 vorzeitig. Damit belegt Fernando den 5. Platz.


Dennis Aleksandryuk (TuS Hellersdorf) startete in der Gewichtsklasse bis 74kg. Im Achtelfinale traf Dennis auf Malik Eliseev (AC Mühlheim am Rhein, NRW), dem er mit 5:7 unterlag. Da Malik nicht ins Finale einzog, war das Turnier für Dennis damit schon wieder beendet und er belegte in der Endabrechnung den 9. Platz.


Gleich 2 Sportler vom SV Luftfahrt Ringen bestritten das Turnier in der Gewichtsklasse bis 79kg. Das Los wollte es sogar, dass beide Sportler in der gleichen Turnierhälfte antraten.

Daniel Sartakov traf in der Qualifikation auf Matthias Schmidt (SRC Viernheim, NBD), den er mit 7:0 nach Punkten besiegte. Im Achtelfinale wartete Leon Kolbe (1. LSC, BRB). Nach einem 3:0 Punktsieg zog Daniel ins Viertelfinale ein und traf dort auf Adam Leifridt (RSC Amberg, BAY). Diesen besiegte Daniel mit 4:0 nach Punkten, sodass er am Freitagabend im Halbfinale stand. In diesem stand ihm Pouria Taherkhani (ASV Mainz 88, RHH) gegenüber. Nach einer 1:7 Niederlage für Daniel, stand er am Samstagabend im Kampf um Bronze.

Der zweite Sportler, Richard Schröder, startete ebenfalls in der Qualifikation. Dort besiegte er Christian Söllner (ASV Hof/Saale, BAY) und zog ins Achtelfinale ein. Gegner dort war Marat Kardanov (VfL Wolfhagen, HES) der Gegner. In einem engen Kampf setzte sich Richard durch und stand im Viertelfinale. Hier traf er auf Pouria Taherkhani (ASV Mainz 88, RHH), dem er mit 1:11 vorzeitig unterlage. Da Pouria ins Finale einzog, konnte Richard am Samstagvormittag noch einmal in der Hoffnungsrunde antreten. Hier traf er auf Hannes Thiesler (AC Taucha, SAS), den er mit 4:1 nach Punkten besiegte. Damit stand Richard im Kampf um Bronze.

In diesem Kampf trafen beider Sportler des SV Luftfahrt Ringen im Kampf um die Medaille aufeinander. Diesen konnte Daniel mit 3:1 nach Punkten für sich entscheiden, sodass er sich die Bronzemedaille sicherte und Richard Platz 5 belegte.


In der Gewichtsklasse bis 86kg trat Joshua Morodion (VfL Tegel) an. Ihm stand im Viertelfinale Kiril Kildau (AC Mühlheim am Rhein, NRW) gegenüber, den er mit 5:2 nach Punkten besiegte. Im Halbfinale am Freitagabend traf Joshua auf Andreas Walter (SC Unterföhring, BAY). Diesen Kampf konnte er mit 10:0 vorzeitig gewinnen, sodass er am Samstagabend im Finale um den Titel stand. Hier trafen sich zwei "Altbekannte", stand ihm doch Lars Schäfle (SV Freibaurg-Haslach, SBD) gegenüber. Nach Ablauf der 6-minütigen Kampfzeit und einem engen Verlauf setzte sich Joshua mit 8:6 nach Punkten durch und errang den Deutschen Meistertitel.


Bei den Männern im griechisch-römischen Stil schickte der BRV keinen Sportler an den Start.





Alle Ergebnisse können in der Liga-DB eingesehen werden.


Der Berliner Ringer-Verband gratuliert allen Startern zu den gezeigten Leistungen und den tollen Platzierungen.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page